Blended-Learning

Der Ausbildung gemäß dem IntegrationsModell Bayreuth (IMB) liegt ein Blended-Learning-Konzept zugrunde. Diese Form der Lernorganisation kombiniert die Vorteile von Selbstlernphasen, Präsenzveranstaltungen und E-Learning. Die besonderen Belange Berufstätiger werden dadurch optimal berücksichtigt. Insgesamt sind nur 9 x 2 Präsenztage notwendig, sodass ein Höchstmaß an zeitlicher und örtlicher Flexibilität resultiert.

 

Selbstlernphasen

Mit Blick auf den Präsenzunterricht bereiten die Lehrgangsteilnehmer jeweils zwei Lehrgangsmodule im Selbststudium vor. Die Inhalte sind obenstehender Abbildung zu entnehmen. Die zugehörigen Selbstlernskripte werden als gebundener Ausdruck zur Verfügung gestellt. Über die Lernplattform im Internet erhalten die Teilnehmer weitere Selbstlernmaterialien (z.B. Lernprogramme, Videos). Fragen im Vorfeld werden im Forum (Lernplattform) zwischen den Lehrgangsteilnehmern und den Dozenten diskutiert.

 

Präsenzphasen

Inhaltlich vorbereitet durch das Selbststudium begeben sich die Lehrgangsteilnehmer mit einheitlichem Wissensstand in den Präsenzunterricht (8 Präsenzphasen mit je 2 Lehrgangsmodulen, verteilt auf je zwei Präsenztage). Wesentliche Punkte werden aufgegriffen und vertieft. Am Ende der Präsenzphasen erfolgen schriftliche Teilprüfungen. Die Präsenzphasen finden in der örtlichen Handwerkskammer und im Demogebäude (95490 Mistelgau) statt.

 

Lehrgangsstruktur

 

Dozenten

Es unterrichten insgesamt 30 Fachspezialisten aus der FM-Branche. Sie haben die Lernunterlagen erstellt und referieren im Präsenzunterricht.

 

Demogebäude / Demosimulation

Das Demogebäude und die Demosimulation „IT-Systeme im Facility Management“ vermitteln beispielhaft praktische Herangehensweisen für das moderne Management der Facility Prozesse.

 

IntegrationsModell Bayreuth (IMB) - Netzwerkkompetenz

Die inhaltliche Ausrichtung des Lehrgangs orientiert sich integrativ an den anerkannten FM-Kompetenzen aus Wissenschaft und Praxis. Durch die konsequente Zusammenführung der Erkenntnisse aus der Richtlinienarbeit der Verbände und der neuesten didaktischen Methoden und Instrumente der Wissenschaft sowie gelebter FM-Praxis entsteht der maximale Nutzen für den modernen Gebäudemanger / Facility Manager. (Abschlüsse / Zertifikate)

 

www.gefma.de

www.realfm.de

www.zwh.de

www.uni-bayreuth.de

www.vdi.de

 

 

FM-Innovationspreis 2010

Die deutschlandweit erfolgreich etablierte Fachwirtausbildung für Gebäudemanagement (HWK) / Facility Management (IMB) wurde im Mai 2010 mit dem Facility Management Innovationspreis ausgezeichnet. Das Urteil von Prof. Dr. Dieter Schuldt, Dekan des Fachbereiches Technik der Hamburger Fern-Hochschule (kurz HFH), lautet: „sehr gut gelungen, schlüssiges Konzept mit sehr guten E-Learning-Komponenten".

 

Absolventen-Feedback

Für den konkreten Nutzen der Weiterbildung stehen die Absolventen des Lehrgangs unter anderem in Form von Video-Interviews ein. Die Erfolgsgeschichten der Lehrgangsteilnehmer sind mannigfaltig.
"..., der Lehrgang hat sich gelohnt. Aufgrund der im Lehrgang erstellten Projektarbeit konnten wir eine jährliche Einsparung von 18.000 € generieren."

Marcus Seyferth, Technischer Leiter Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Bayreuth